Über Mich

„Bei nichts anderem kann ich die Welt so vergessen, wie bei Kalligraphie.“

 

Kalligraphie ist für mich eine ausdrucksvolle und nachhaltige Kunst der Kommunikation, die ich seit knapp 20 Jahren kontinuierlich und gefühlvoll weiterentwickle. Während einer Ausstellung im Jahr 2002 habe ich zwei Kalligraphie-Künstler bei ihrer Arbeit beobachtet. Da hat mich die Liebe zur schönen Schrift gepackt und seitdem nicht wieder losgelassen! 

 

Bei nichts anderem kann ich die Welt so vergessen, wie bei dieser Kunst. Sie ist Meditation in einer wunderschönen Form! 

 

Wenn ich meine Feder schwungvoll über das Papier begleite, die einzelnen Buchstaben zu Wörtern werden, die auf edlem Papier mit kostbaren Tinten ihre Vollendung finden, wird mir jedes Mal klar, wie sehr ich meine kreative Arbeit liebe. Das spiegelt sich in den Ergebnissen für meine Kunden wider.

 

Im November 2002 buchte ich meinen ersten Kalligraphiekurs mit Schwerpunkt auf der wunderschönen Schrift Anglaise und fühlte mich wie eine Erstklässlerin. Schwung für Schwung, Übung für Übung – Geduld, Hingabe und Übung machen die Welt der Kalligraphie aus.

 

Um meine Techniken und Fertigkeiten innerhalb verschiedener Schreibstile weiterzuentwickeln, besuchte ich bei folgenden namhaften Kalligraphen diverse Workshops und Kurse:

 

Andreas Lux: Unziale | Humanistische Kursive | Neuland | Englische Schreibschrift Fraktur

Michael Kern: Anglaise

Hertha Spiegel: Pinselschrift

Mike Meyers: Handlettering

Joachim Propfe: Magie des Kreises

Sabine Danielzig: Copperplate und Vergoldung

 

In der Kalligraphie ist es wie im Leben – das Lernen hört nie auf. Ich freue mich, meine Kenntnisse in meinen Kursen und im Live-Lettering mit Ihnen zu teilen.
Erleben Sie, wie es ist, in die Stille des Schreibens einzutauchen, Ruhe zu genießen und neue Kraft zu schöpfen.

„Die Ruhe dieser Arbeit erfüllt das ganze Wesen mit einer umfassenden Zufriedenheit, wo Zeit und Raum für kurze Zeit weggewischt, uns nicht mehr kümmern noch belasten.“ (Andreas Schenk)